Ranch Horse Versatility Show in Schauen

Pfingsten mal anders? – Cowboys treten zum „Fünfkampf“ an in 38835 Schauen

07. + 08.06.2014 Ranchhorse Versatility Show in Zusammenarbeit mit dem Schauener Schützenverein

Das Pfingstfest in Schauen wird in diesem Jahr um eine Attraktion reicher. Zusammen mit dem Schauener Schützenverein organisiert Familie Schemuth einen Cowgirl/Cowboy – Fünfkampf, auf den sich Interessierte und Besucher jetzt schon freuen dürfen. Denn Langeweile kommt zwischen ambitionierten Cowboys, Rinderherden und Westernpferden mit Sicherheit nicht auf. Namhafte Westernreiter, die auf internationalen Highpointlisten vertreten sind, wie beispielsweise Patrick Sattler und Andre Weber, haben ihre Teilnahme am Turnier schon zugesichert.

Die gesamte Familie Schemuth hat eine gemeinsame Leidenschaft: American Quarter Horses. Diese werden von ihnen erfolgreich im In- und Ausland präsentiert.

Ein American Quarter Horse ist ein Pferd mit Allaround Fähigkeiten, das heißt, es ist sehr vielseitig in den verschiedensten Disziplinen einsetzbar. Man sagt über diese Pferde: „They do it with a smile“; das ist wohl einer der vielen Gründe warum die Rasse sich schon seit über 30 Jahren in Deutschland etabliert hat und sich großer Beliebtheit erfreut.

Der Cowboy- Fünfkampf, im Fachjargon Ranchhorse Versatility genannt, besteht aus fünf Disziplinen. Wer die meisten Punkte aus allen Disziplinen hat, gewinnt diesen „Fünfkampf“, bei dem es um die ursprüngliche Arbeit eines echten Cowboys geht. In der ersten Disziplin- dem Ranch Riding muss das Pferd gehorsam in den verschiedenen Grundgangarten zeigen. Dabei sollte es sich nach Möglichkeit nicht von der Geschwindigkeit anderer Pferde aus seinem Tempo ablenken lassen. Herausforderungen aus dem normalen Ranchalltag werden Reiter und Pferd in der zweiten Disziplin, dem Trail, abverlangt. Dabei sollen verschiedenste Naturhindernisse bereitwillig und ohne Furcht vom Pferd gemeistert werden. Auch die Lassokünste des Reiters werden in diesem Zusammenhang abverlangt.

In der dritten Disziplin wird es spannend – es kommen Rinder hinzu. Beim sogenannten Cutting hat der Reiter die Aufgabe, ein ausgewähltes Rind aus der Herde zu separieren und zu verhindern, dass es wieder zu seiner Herde zurück- läuft. Die Working Ranch Horse Disziplin ist die zweite Rinderdisziplin. Diese beginnt mit einer Reiningprüfung, in der eine Abfolge von vorgegebenen Manövern abgeritten werden muss. Danach wird wiederholt mit einem Rind gearbeitet. Dabei soll es vom Team Pferd und Reiter kontrolliert an verschiedenen Hallenseiten und einem Zirkel getrieben werden. Bei der Conformation, ist die „Schönheit“ des Pferdes gefragt – diese wird anhand des Körperbaus, der Bemuskelung, der Bewegung und des Typs beurteilt.

Die Wettbewerbe beginnen an beiden Tagen ab 10.00 Uhr. Am Samstagabend werden die Pferde geschont und die Cowboys und Cowgirls schwingen ihr Tanzbein. Im Rahmen des Schützenprogrammes in Schauen findet dann gegen 21.00 Uhr die große Siegerehrung der Versatility statt.

Zeitplan:

Samstag:
10:00 Uhr Ranch Riding und Ranch Trail
14:00 Uhr Beginn der Rinderprüfungen
21:00 Uhr Siegerehrung im Festzelt

Sonntag:
10:00 Uhr Cutting
14:00 Uhr Cowhorse
17:00 Uhr Team Penning

Ausschreibung Ranch Horse Versatility Show in Schauen
Nennung Ranch Horse Versatility Show in Schauen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.