Protokoll der Veranstalter-Versammlung am 16. August 2015

Wie in jedem Jahr rief Wolfgang Albrecht – seines Zeichens Showmanager und „Chef der Finanzen“ in der DQHA-Regionalgruppe Baden-Württemberg – die Veranstalter der Ranch- und Cowhorse-Turniere zusammen, um die Vorgehensweise für das kommende Jahr zu besprechen. Als „Verstärkung“ war Christoph Schuh – ebenfalls Showmanager der DQHA BaWü – anwesend.
Des Weiteren fanden sich an diesem Sonntagnachmittag im Reiterstüble der Patrick Sattler Training Stable in Sinsheim ein: Niko Kalaitzidis (Eliesenhof, Welzheim); Ruth und Reiner Dodzuweit (Riedhof, Kehl); Patrick Sattler und Sylvia Bate (Patrick Sattler Training Stable, Sinsheim) sowie Dieter Randecker und André Weber (1. und 2. Vors. Ranchhorse-Verein). Als Gäste wurden Iris und Willi Klumpp sowie Dieter Welz von der NCHA of Germany begrüßt; Alexandra und Theo Schürmann (ebenfalls Ranchhorse e.V.) ließen es sich nicht nehmen, auf ihrem Weg in den Urlaub dieser Sitzung beizuwohnen. Außerdem war Carola Steen als Vertreterin der Presse zugegen.

In den Jahren zuvor fand die Veranstalterversammlung erst Nov./Dez. statt. Der jetzige frühe Termin kam durch die Überlegung zustande, rechtzeitig Änderungen der Turniertermine bei der AQHA anmelden zu können. Hintergrund ist die Tatsache, dass in diesem Jahr die Turniertermine dicht aufeinanderfolgten, so dass es für viele Teilnehmer zeitlich und finanziell sehr schwierig wurde. Allerdings hat die Termingestaltung auch ihre Tücken: Viele Veranstalter haben einen landwirtschaftlichen Betrieb, so dass darauf Rücksicht genommen werden muss. Genauso muss berücksichtigt werden, dass ab August viele große Shows stattfinden, so dass der zeitliche Rahmen nachwievor äußerst eng ist. Wir hoffen, dass mit der jetzt beschlossenen Terminvergabe für das kommende Jahr die Situation etwas entschärft werden konnte. Ebenso leidenschaftlich wurde die Preisgestaltung diskutiert: Turniere mit Rinderdisziplinen sind eine sehr aufwendige und teure Angelegenheit – sowohl für die Teilnehmer als auch die Veranstalter. Deswegen wird auch für das nächste Jahr hart kalkuliert, um die Preise weitestgehend halten zu können. In 2016 wird voraussichtlich in Kehl auf dem Riedhof zusätzlich ein Cuttingturnier unter Beteiligung der NCHA o.G. stattfinden, um dieses Turnierwochenende für alle Beteiligten noch attraktiver zu gestalten. Ebenso freuen wir uns über das Engagement von Michaela und Bernd Kayser, zukünftig eine approved Versatility Ranch Horse Show innerhalb des Cups anzubieten.

Wolfgang Albrecht gab zunächst einen kurzen Nachbericht betreffs der Ranchhorse- und Cowhorse-Cup-Turniere in der abgelaufenen Turniersaison, um dann die wichtigen Punkte für das kommende Jahr anzusprechen – nachfolgend sein Protokoll:

1. Rückblick 2015

Starterzahlen Ranch Horse Open/Amateur/Einsteiger
Sinsheim 9/17/17
Kehl 5/5/11
Welzheim 3/5/9
Hechingen 4/7/14

Working Cow Horse Open/Amateur/Einsteiger
Sinsheim 12/17/11
Kehl 0/7/5
Welzheim 0/4/3
Hechingen 6/4/4

Cutting Open/Amateur
Sinsheim 10/12

2. Termine 2016

Sinsheim 30.04./01.05.2016
Schauen 14./15.05.2016
Kehl 28./29.05.2016
Welzheim 18./19.06.2016
Wollbach 02./03.07.2016
Hechingen 23./24.07.2016

Schauen und Wollbach unter dem Vorbehalt, ob sie am Cup teilnehmen wollen, und der Termin Hechingen muss mit Jürgen Pieper abgesprochen werden.
Es bleibt bei einem Streichergebnis, egal ob der Cup aus 5 oder 6 Turnieren besteht.

3. Klassenangebot 2016

Ranch Horse Open/Amateur/Youth/Ltd. Amateur (Einsteiger) AQHA/Rasseoffen
Änderung: Die Einsteigerklasse wird 2016 auch AQHA approved als Amateur mit Ltd. Ranch Cow Work angeboten. Regelwerk wird von Sylvia und André angepasst.

Cow Horse Open/Amateur/Nov. Amateur (Einsteiger) AQHA/Rasseoffen/EWU-Quali
Änderung: Einsteiger auch AQHA approved. Regelwerk wird an AQHA Regelwerk angepasst.

Cutting Open/Amateur AQHA/Rasseoffen in Sinsheim, Welzheim und Hechingen
evtl. NCHA o.G. Highpoint-Show ohne NCHA USA approved
Kehl AQHA/Rasseoffen + evtl. NCHA o.G. Highpoint-Show mit NCHA USA approved

Reining + Ranch Riding nur noch Rasseoffen, nicht mehr AQHA approved

Rasseoffene Reitklassen in Kehl und Hechingen

NRCHA Klassen in Sinsheim

4. Startgeld wie gehabt

Ranch Horse Open/Amateur/Youth/Ltd. Amt (Einsteiger) 175,00/175,00/110,00/110,00 EUR
Cow Horse Open/Amateur/Nov. Amateur (Einsteiger)/EWU 120,00/120,00/55,00 EUR
Cutting Open/Amateur AQHA/RO 140,00

5. Turnierboxen wie gehabt

Fr./Sa. oder Sa./So. mit Stroh/Späne (Wechsel 16.00 Uhr) 50,00/60,00 EUR
Fr. – So. mit Stroh/Späne 80,00/90,00 EUR
Bei den Turnieren wurden in Sinsheim 43, Kehl 17, Welzheim 23 und Hechingen 27 Boxen benötigt. Zu den vorhandenen Boxen werden Boxen im Stallzelt benötigt.
Wolfgang Albrecht wird beim Stallzeltlieferanten nach den Preisen fragen!

6. Cup-Preise

1. Platz Trophy
2. Platz Sachpreis
3. Platz Sachpreis
Finanziert durch Umlage 200,00 EUR pro Veranstalter + DQHA Regionalgruppe

Gez. Wolfgang Albrecht

Ein großes „Danke schön“ geht an alle Beteiligten, die ihre Freizeit geopfert haben, um an dieser Versammlung teilnehmen zu können.
Einige kamen erst gerade von der EM in Kreuth zurück und das nicht mit leeren Händen! „Herzlichen Glückwunsch“ an Syliva G. Bate (frischgebackene Europameisterin in der Amateur Working Cowhorse) sowie an Patrick Sattler (Vize-Europameister und 3. Platz in der Open Working Cowhorse).
Abschließend sollte man vielleicht noch erwähnen, dass die Ranchhorse- und Cowhorse-Szene sich im Umbruch befindet: Nachdem einige bewährte Reiter/Innen aus persönlichen Gründen aus dem aktiven Geschehen ausgeschieden sind, verzeichnet das Showmanagement relativ wenige Starter in der Open- und Amateur-Division, dafür umso mehr in den Einsteiger-Klassen, was natürlich von allen sehr begrüßt wird.
Man kann also mit verhaltenem Optimismus sagen, dass sich diese Disziplinen im Aufwind befinden und evtl. in Zukunft auch das Starterverhältnis sich ändern kann.

Carola Steen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.