Turniersaison 2016 – ein kleiner Rückblick

Ranchhorse-Gruppenfoto-Hechingen-2016-MG-1304-Steen-FBDie Teilnehmerzahlen in den drei Divisions Open, Amateur und Einsteiger sind in den letzten Jahren – wenn auch mit gewissen Schwankungen – kontinuierlich gestiegen, wobei 2016 durchaus als ein Jahr der Rekorde bezeichnet werden kann. Einige Amateurreiter sind in die Open Class gewechselt, um ein Gleichgewicht dieser beiden Divisions zu erreichen. Das hat trotz einiger Bedenken ganz gut funktioniert. Es sind sowohl Einsteiger in die Amateurklasse nachgerückt als auch neue Starter dazugekommen. Doch es zählt nicht nur die Quantität, auch die Qualität hat gegenüber den Vorjahren zugenommen, was sich gut an den errittenen Scores ablesen lässt. Insges. 6 Versatility-Shows (approved) wurden in 2016 angeboten: 4 in BaWü, dazu das Turnier in Sachsen-Anhalt (Pferdehof Schauen) und in Bayern (Trainingsstall Kayser, Wollbach). Alle errittenen Punkte werden im Ranking des Ranch Horse Cup Südwest erfasst; ein Turnier gilt als Streichergebnis. Nachfolgend die Teilnehmerzahlen aus Baden-Württemberg (Quelle: qh-service W. Albrecht):

Ranch Horse Open Amateur Einsteiger Gesamtstarts
Sinsheim 9 12 16 37
Kehl 8 8 19 35
Welzheim 4 6 14 24
Hechingen 7 10 14 31
Cow Horse Open Amateur Einsteiger Gesamtstarts
Sinsheim 4 14 10 28
Kehl 5 2 6 13
Welzheim 2 6 5 13
Hechingen 5 6 5 16
Cutting Open Amateur Gesamtstarts
Sinsheim 5 4 9
Kehl NCHA-Turnier
Welzheim
Hechingen 8 5 13

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nicht nur die Teilnehmerzahlen sind gestiegen, auch was die Anzahl der Sponsoren betrifft, kann man durchaus zufrieden zurückblicken. Hier geht der Dank sowohl an den zuständigen Beauftragten des Ranchhorse-Vereins Claude Schmidt als auch an alle Veranstalter, die sich nicht nur um die Organisation eines Turniers kümmern, sondern immer wieder um Unterstützung durch regionale Sponsoren. Teilweise konnten Geldpreise bzw. Gutscheine ausgegeben werden sowie eine Reihe an interessanten und wertvollen Sachpreisen wie etwa Bits von Donuts Bits & Spurs. Ganz besonders freuen wir uns natürlich über die Preise für die diesjährigen Cupsieger der Ranchhorse. Auch wenn es leider den einen oder anderen Sturz gegeben hat, sind die Ranchhorse-Reiter in diesem Jahr von schlimmeren Unfällen verschont geblieben. Mit diesem kleinen Rückblick verabschiede ich mich aus einem erfolgreichen Jahr und hoffe, wir sehen uns alle gesund und munter in der Turniersaison 2017 wieder.

Carola Steen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.